Publikation «Nachdenken über Lehrerinnen- und Lehrerbildung»

Prospektives Jubiläumsbuch

Am 12. Dezember 2023 präsentierte die PH Luzern als letzten Akt ihres Jubiläumsjahres die Publikation «Nachdenken über Lehrerinnen- und Lehrerbildung», herausgegeben von Peter Tremp.

«Nachdenken über Lehrerinnen- und Lehrerbildung – 20 Jahre Pädagogische Hochschule Luzern»: Wer sich unter der rund 200-seitigen Publikation eine ausführliche Retrospektive vorstellt, irrt und wird überrascht. Positiv überrascht, wie an der Vernissage vom Dienstag, 12. Dezember 2023, etwa Festrednerin Prof. Dr. Claudia Crotti, Leiterin des Instituts Primarstufe an der PH FHNW, betonte und die prospektiven Aspekte des Buchs hervorhob: «In den Beiträgen werden unbequeme Fragen gestellt und auch Forderungen formuliert. Bemerkenswert ist, dass immer auch gleich Lösungsansätze präsentiert werden. Diese Publikation trifft den Zeitgeist.»

Prof. Dr. Markus Ries, Gründungsrektor der Universität Luzern, nannte sie in seiner Ansprache gar «ein bildungspolitisches Manifest» und lobte insbesondere die inhaltliche Ausrichtung und Struktur: «Die PH Luzern schuf eine Festschrift ohne rechtfertigenden Blick zurück. Sie will keine werbende Selbstdarstellung, sondern gestaltet eine tolle Visitenkarte. Das ist ein tolles Opus, Öffentlichkeitsarbeit in bester Form.»

11 PH-Aufsätze mit Aussensicht

Der hierfür Hauptverantwortliche, Prof. Dr. Peter Tremp, Leiter des Zentrums für Hochschuldidaktik an der PH Luzern, präsentierte als Herausgeber von «Nachdenken über Lehrerinnen- und Lehrerbildung – 20 Jahre Pädagogische Hochschule Luzern» einen Schnelldurchlauf durch die 11 Aufsätze in vier Kapiteln (Studienziele, Studienstrukturen, Expertiseagentur, Professionshochschule) und hob eines der besonderen Merkmale der Publikation hervor: Die erhoffte Diskussion zu Themen rund um die Lehrerinnen- und Lehrerbildung wird im Buch nicht nur angeregt, sondern sogleich gestartet, indem jedem Beitrag von Autorinnen und Autoren der PH Luzern ein Gastbeitrag folgt.

Darauf verwies auch Prof. Dr. Kathrin Krammer in ihrem Grusswort: «Die Beiträge fokussieren nicht auf die PH Luzern, sondern wurden aus der Perspektive der PH Luzern verfasst, mit Aussensichten ergänzt und geben Anregungen für die allgemeine Weiterentwicklung der Pädagogischen Hochschulen.» Die Rektorin der PH Luzern freute sich über die Qualität der Publikation und dankte allen Beteiligten für ihren wertvollen Beitrag.

Die Buchvernissage mit rund 70 Gästen (unter anderem Luzerns Bildungs- und Kulturdirektor Dr. Armin Hartmann) bildete einen gelungenen Abschluss des PH-Jubiläumsjahres. Dazu trug im Hörsaal 6 des Uni/PH-Gebäudes auch das Saxofon-Spiel von Pius Häfliger bei.

Die Publikation ist in limitierter Auflage als gedrucktes Buch erhältlich oder online zugänglich.

Keine Kommentare

Ihr Kommentar